Geschäftsbereich Schnittholz



Ein kurzer Überblick über unsere Firmenentwicklung:

Vor 56 Jahren wurde HOLZ BRAUN als J. Braun &Co, schon damals mit Sitz am Reutlinger Südbahnhof, durch Josef Braun gegründet.
Die Firma war in den Anfängen ein reiner Holzgroßhandel, das Holz wurde in süddeutschen und österreichischen Wäldern eingekauft, in lokalen Sägewerken weiterverarbeitet und an regionale Betriebe und Schreinereien geliefert. In den 50iger Jahren erweiterte die Firma BRAUN ihren Wirkungsbereich erstmals durch den Import von skandinavischem Kiefernholz und dessen Verkauf an Kunden im gesamten süddeutschen Raum.



Im Jahre 1964 trat Dieter Braun in den Betrieb ein und vergrößerte die Firma in den 70iger Jahren maßgeblich durch den direkten Import von afrikanischen und später asiatischen Exotenhölzern. Mit der Abkehr von den Tropenhölzern in den 80iger Jahren kam der Import von amerikanischen parallel besäumten Laubhölzern dazu und der Kundenkreis von HOLZ BRAUN erweiterte sich auf ganz Deutschland und Westeuropa.

Seit 1996 ist in nunmehr dritter Generation Thomas Braun in der Firma tätig.

Auf der Basis von langjährigen Geschäftsbeziehungen zu internationalen Lieferanten erweiterte HOLZ BRAUN in den letzten Jahren seine weltweiten Im- und Exporttätigkeiten immer stärker, dabei liegt der Schwerpunkt im Einkauf von Laubschnittholz heute auf Nordamerika und Europa.